Weingut A. Christmann Idig Spätburgunder 2014 trocken VDP Großes Gewächs Biowein

Mehr Ansichten

Weingut A. Christmann Idig Spätburgunder 2014 trocken VDP Großes Gewächs Biowein
75,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
entspricht 100,00 € pro 1.00 Liter (l)
Artikelnummer: 14735

Verfügbarkeit: Auf Lager

Die Weine sind stets voller Eleganz, Frucht und Dichte. Durch die hohe Mineralität zeigt sich dies alles in einer feinen Unaufdringlichkeit. Sie sind stets seidig und feine, zarte Tannine rund. Natürlich bereiten sie schon mit ihren jugendlichen Aromen große Freude doch ihre wahre Qualität offenbaren die Weine erst nach einigen Jahren Flaschenlager. Dieser Wein ist vegan.

aktueller Lagerbestand: 31

Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

weitere Jahrgänge

weitere Größen

Beschreibung

Details

Die VDP.Grosse Lage Idig ist eine der vorzüglichsten Lagen der Pfalz und durch unseren monopolartigen Besitz stellt sie auch das Kernstück unseres Gutes dar. Die hier erzeugten Weine gehören zu den stilprägenden Weinen der Kategorie Großes Gewächs. Jahr für Jahr werden sie fast weltweit gefeiert und zu den besten Weinen ihrer Kategorie gezählt. Sowohl im Gault Millau WeinGuide als auch im Eichelmann Weinführer werden sie zur kleinen exklusiven Auswahl der bedeutendsten deutschen Grand Crus gezählt.

Als Hofkammergut der pfälzischen Kurfürsten wird dieser hochherrschaftliche Weinberg bereits im 14. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt. Die monopolartige Größe von 4 ha in bester Lage, was in der Pfalz eine absolute Besonderheit darstellt, ist auf diesen Besitz der Pfalzgrafen zurückzuführen. Der Weinberg fällt für Pfälzer Verhältnisse steil nach Südsüdost. Durch das Klausental strömt vom Stabenberg herab jedoch ständig ein sanfter Wind, der mit seiner trocknenden Wirkung den Weinberg stets lange gesund erhält.

Der Idig ruht auf einem mächtigen Kalkfelsmassiv, das sich nach Einbruch des Oberrheingrabens im Tertiär aus Kalkablagerungen gebildet hat. Der Oberboden besteht aus Terra fusca, die aus Kalk und Ton in Verbindung mit dem Buntsandsteingeröll, das vom Haardtgebirge über viele tausend Jahre auf die Hügel der Mittelhaardt herabgeschwemmt wurde, entstanden ist. Im Oberboden findet man unzählige Kalksteine aber auch eine gehörige Menge Basalt, der vor etwa 150 Jahren aus dem Forster Pechsteinkopf hierher gebracht wurde.

In der Regel erfolgt eine Vorlese der frühreifen Trauben, die im VDP.Gutswein Verwendung finden. Die Lese des Idig VDP.Grosses Gewächs erfolgt dann in einem weiteren Durchgang, wobei die Trauben unter strenger Selektion ausschließlich vollreifer gesunder Beeren zum optimalen Zeitpunkt geerntet werden. Die Erträge liegen hier in der Regel bei nur 35 hl/ha, so dass die Trauben eine optimale Geschmacksfülle erreichen. Die schonend als ganze Trauben ins Kelterhaus transportierten Beeren werden abgebeert und eingemaischt und in offenen Bütten durch regelmäßiges Unterstoßen mit weinbergseigenen Hefen über etwa zwei Wochen vergoren. Ungeschönt und unbehandelt reift der Wein in einer Mischung aus neuen und gebrauchten Barriquefässern lange auf der Feinhefe.

Die schonend als ganze Trauben ins Kelterhaus transportierten Beeren werden eingemaischt und dann nach einer nicht zu langen Maischestandzeit von 3-6 Stunden schonend und langsam gepresst. Durch Absitzen über Nacht wird der Most nur leicht vorgeklärt und anschließend spontan mit den weinbergseigenen Hefen vergoren. Ungeschönt und unbehandelt reift der Wein lange auf der Hefe und Feinhefe bis zur Abfüllung im großen, klassischen Holzfass.

Heute bewirtschaftt das Weingut A. Christmann 20 ha Weinberge in Gimmeldingen, Königsbach, Ruppertsberg und Deidesheim mit ganz unterschiedlichen Böden und Kleinklimata, obgleich die Weinberge nur auf einer Länge von knapp 5 km am Haardtrand entlang liegen. Ganz in der Tradition der Mittelhaardt, ist Riesling mit etwas mehr als 2/3 der Fläche die dominierende Rebsorte. Spätburgunder mit 15%, Weißburgunder mit 10% und Grauburgunder und Muskateller mit jeweils 3% ergänzen das Portfolio. Mit der neuen Kellerei, die seit 2010 den bestehenden Bau ergänzt, ist das Weingut ganz auf der Höhe der Zeit. So können mit modernsten, schonendsten Geräten ganz altmodisch feinste, naturbelassene Weine erzeugt werden.

Für den Handel zertifiziert durch Kontrollstelle: DE-ÖKO-003.

Zusatzinformation

Artikelcode D6518
Lieferzeit ca. 2-3 Werktage
GTIN/EAN 4042222163367
Jahrgang 2014
Flascheninhalt 0,75 L
Geschmack trocken
Land Deutschland
Anbauregion Pfalz
Rebsorte Spätburgunder
Weingut Christmann GbR, Peter Koch Straße 43, 67435 Gimmeldingen (DE-ÖKO-003),
Trinktemperatur in Grad 16
Alkoholgehalt in % 12.50
Restsüße in g/Liter 0.60
Säuregehalt in g/Liter 5.10
Verschluß Naturkork
Trinkreife 2018-2038
Harmoniert mit Hirschrücken mit Spätburgundersauce, Schnippelbohnen und Perlgraupen. Lammragout mit Bohnencassoulet und Spätzle.
Besonderer Hinweis Dieser Wein ist vegan!
Bewertungen keine
Nährwertangaben keine Angabe
Inverkehrbringer: siehe Weingut
Inhaltsstoffe/Allergene enthält Sulfite
Bewertungen